Getriebe

Das Sodengetriebe wurde in den 1920er Jahren für
PKWLKW  und  Triebwagen  durch  ZF  in Serie hergestellt.

Durch die Gangvorwahl über einen am Lenkrad, oder am Armaturenbrett installierten Gangwähler wurde bereits damals ein sehr hoher Bedienungskomfort erreicht. Geschaltet wurde, zeitlich unabhängig von der Gangvorwahl,  allein durch kurzes Treten und wieder Loslassen des Kupplungspedals.

Entwickelt wurde das Getriebe von Alfred Graf von Soden-Fraunhofen,
der zunächst ab 1915 Geschäftsführer der neu gegründeten
Zahnradfabrik Friedrichshafen GmbH und
ab 1921 Vorstand der ZF Friedrichshafen AG war.

Gesucht werden Informationen
zu
noch existierenden Fahrzeugen mit Sodengetriebe und
zu
noch existierenden Getrieben.